Jul 012013
 

Die Bikerfreunde 2004 sind ein Verein, in dem alle das selbe Interesse haben -den Bikersport und Motorräder.Die Themen auf der Internetseite sind sehr vielfältig und drehen sich von Erfahrungen im Bezug auf Motorräder, bis hin zu den Veranstaltungen, bei denen jeder Teilnehmer willkommen ist. Die Interessengemeinschaft der Bikerfreunde trifft sich in regelmäßigen Abständen. Im Portal können sich die Gäste mit aktuellen News aus dem Motorsport versorgen, oder auch der Community Fragen stellen. Das Portal -bitte klicken Sie hier, um auf die Homepage zu kommen- informiert über alle Sommer- und Winterveranstaltungen und -Events.

Ein Portal bei dem Neulinge oder Profis alle Informationen zum Bikertreffen finden, oder sich Meinungen, Erfahrungsberichte oder Tipps zu den Bikes holen können. Die Bikerfreunde bieten ein vielseitiges Informationsportal zum Bereich Bike und Breitensport. Das attraktive Portal erfreut sich einer großen Beliebtheit und bei den regelmäßigen Touren oder den vielzähligen Stammtischtreffen sind Gäste herzlich eingeladen. Die Bikerfreunde sind nicht nur bei schönem Wetter unterwegs, im Winter wird das Fahren auf die Hallen verlegt. Die Homepage der Bikerfreunde 2004 steht kostenlos zur Verfügung. Neben den Bildern die man hier finden kann, ist sogar auch ein Chat vorhanden.

Die Bikerfreunde 2004 sind kein spezieller Club oder Verein, sondern eine Gruppe von Menschen, die sich speziell mit dem Motorrad bestens auskennen. Sie machen ihre Unternehmungen gemeinsam und helfen Gleichgesinnten bei Fragen mit ihren eigenen Erfahrungen und daraus resultierenden Tipps. Gemeinsam erstellen die Bikerfreunde Programme oder Events und teilen diese dann auf ihrer Homepage mit. Die Internetseite der Bikerfreunde bietet “Born to be Wild” das ganze Jahr an.

Dez 222012
 

AutolichtWer einen Oldtimer besitzt, für den ist sein Auto meistens auch eine Herzensangelegenheit. Somit kommt diesem Fahrzeug auch meist eine ganz besondere Pflege zugute. Schließlich möchte man als Oldtimer-Besitzer dass stets alles im guten Zustand ist. Die Arbeiten die bei einem 20 bis 30 Jahre alten Fahrzeug anfallen, können dabei völlig unterschiedlicher Natur sein: So kann es sich um kleinere Lack-Reparaturen handeln, Reparaturen an der Technik des Fahrzeuges oder um Aufbereitungen des Innenraumes. Für alles braucht man je einen anderen Experten.

Da ist es gut, wenn man einen Anbieter kennt, der alles aus einer Hand anbietet. Dies ist bei Fachwerkstätten für Oldtimer Restauration der Fall. Hier werden meist verschiedene Spezialisten beschäftigt, die sich um alle Belange eines Oldtimers gut kümmern können. Egal ob nur ein kleiner Schaden am Oldtimer entstanden ist, eine Wartung durchgeführt werden muss oder ein heruntergekommenes Auto völlig neu aufgebaut werden soll, hier ist man auf jeden Fall an der richtigen Adresse.

Was darf eine Oldtimer-Aufbereitung kosten?

Die Kostenfrage ist gerade bei alten und seltenen Fahrzeugen oftmals sehr schwierig zu beantworten. Möchte man ein aktuelles Auto reparieren lassen, so hat man es einfach: Hier kann man sich ohne große Umwege Vergleichsangebote einholen. Bei Oldtimer fehlen Vergleiche häufig. Zudem variiert auch die Qualität der ausgeführten Arbeiten von Anbieter zu Anbieter sehr stark. Es ist daher sehr schwierig, einen objektiven Vergleich zu ziehen.

Nicht zu sehr aufs Geld achten

Ein Oldtimer ist ein Luxusprodukt! Hier bei der Pflege und der Wartung zu sparen, wäre in vielen Fällen nicht unbedingt ratsam. Hohe Qualität hat eben ihren Preis und das gilt insbesondere auch bei einer Oldtimer Restauration. Somit sollte das erste Argument für eine bestimmte Werkstatt deren Ruf sein. Es bietet sich zum Beispiel an, im Internet nach anderen Kundenmeinungen zu recherchieren.

Dez 102012
 

Klopfsteinpflaster Strasse in ZagrebEin Ferrari ist nicht nur ein schwarzes Pferd, umhüllt in rotem Samt, sondern eine Ansammlung vieler rassiger Pferde. Meist mehr als 400 Pferde, die diesen brüllenden Flitzer in Rekordtempo noch vorne katapultieren.

Ferrari assoziieren wir Deutschen sehr schnell mit Italien, mit Motorsport und vor allem mit Michael Schumacher, zu seinen glorreichen Zeiten bei Ferrari in der Formel 1, wo er mehrmals Weltmeister wurde.

Doch um diesen Formel-1-Wagen geht es nicht, heute geht es um einen modernen und straßentauglichen Sportwagen: Den Ferrari 360 Modena. Nein, nicht zum Kaufen, sondern zum Mieten.

Doch einen Ferrari mieten wird nicht jeder Mann können!

Dieses wilde Pferd aus Maranello in rot ist für den Durchschnittsdeutschen leider nicht im Budget und daher darf man nur den Mund weit aufreissen und laut Stöhnen, wenn man mal einen vorbeifahren sieht.

Doch einem richtigen Mann mit Rennblut sollte so eine Fahrt mit einem feuerroten Ferrari nicht verwehrt bleiben.

Warum? Ich lasse mal einige Fakten für sich sprechen:

400 PS V8-Mittelmotor

3,6 Liter Hubraum

Beschleunigung von 0 auf 100 Km/h in 4,5 Sekunden

Maximale Geschwindigkeit: Mehr als 310 km/h

Sechsgang Sequentielles Schaltgetriebe

Wer den Drang zur Geschwindigkeit, zu Adrenalin und damit verbundener Freiheit hat, der wird eine Fahrt in dem roten Flitzer nie im Leben vergessen.

Es gibt nur eine Handvoll Vermieter, die jedem die Möglichkeit bieten, einmal einen Ferrari selbst zu fahren. Etwas Mut und Erfahrung sollte der zukünftige Fahrer jedoch haben, denn so ein reinrassiges Pferd muss auch “geritten” werden können.

Die Motion-Drive-Sportwagenvermietung bietet neben anderen Sportwagen auch einen sehr edlen, roten Ferrari zum Verleih an, den sich jeder begeisterte Sportwagenfahrer mieten kann.

Bereits ab 249 Euro ist eine Fahrt inklusive eines Instruktors in einem Ferrari möglich.

Besuchen Sie die Seite www.motion-drive-vermietung.de um weitere Informationen zu erhalten.

Ihr Max

Sep 242012
 

Immer wenn es um die Entstehungsgeschichte von Cocktails geht, können diejenigen, die sich damit gerade befassen mit meist mehreren Geschichten aufwarten. Es gibt bei den meisten Cocktails gleich mehrere Versionen, wann und weshalb diese überhaupt gemixt wurden. Der mit bekannteste Cocktail – die Bloody Mary – hat gleich drei Versionen im Bezug auf ihre Entstehung, wobei man auch hier sagen muss, dass die eine oder andere als mehr oder weniger wahr bzw. wahrscheinlich eingestuft werden kann. Die Historiker glauben zum Beispiel an die Geschichte, die hinter der Entstehung der Bloody Mary steckt, dass der Cocktail Königin Mary Tudor gewidmet sei. Sie wurde im Laufe ihrer Herrschaft von ihrer Halbschwester Elisabeth als “Blutige Mary” bezeichnet, weil sie während ihrer Herrschaft Protestanten brutal hinrichten ließ. Dabei stellt sich die Frage, warum erst sehr viel später ein Drink nach ihr benannt worden sein soll. Die zweite Variante der Entstehung des Bloody Mary-Cocktails soll Teil der Lebensgeschichte von Ernest Hemingway sein.

Hemingway und Petoit

Dieser soll den Drink seiner späteren, vierten Ehefrau Mary Welsh gewidmet haben. Dabei ist diese Geschichte mit der am eher wahrscheinlichsten Entstehungsgeschichte verbandelt, nämlich der, dass Fernand Petoit den Cocktail erfand. Wichtiger ist vielmehr nach der Meinung von vielen, genau zu wissen, wie die Bloody Mary gemixt wird. Wer dies wissen möchte, sollte das Portal cocktailtriker.de besuchen. Außer der Bloody Mary sind hier noch viele weitere Cocktails ausführlich beschrieben und können nach diesen Anleitungen gemixt werden. Selbstgemixte Cocktails sind eine tolle Idee für Geburtstage, aber auch für Hochzeiten und viele andere Anlässe, bei denen die Gästeanzahl nicht so hoch ist und man im kleinen Kreis dann vielleicht auch über die Entstehungsgeschichte von so manchem Cocktail spricht, wenn diese mundet.

Aug 282012
 

Sport und SchmuckSport zu treiben ist natürlich immer eine Sache, die mit viel Bewegung in Verbindung steht. Da ist es natürlich klar, dass man sein Sportoutfit auch entsprechend wählen sollte. Das fängt schon bei der Kleidung an: Macht man eine Tour auf seinem Rad, so möchte man natürlich nicht irgendein Kleidungsstück am Körper haben, das sich in den Speichen verfangen könnte oder sonst irgendwie stört. Natürlich gilt das was für die Kleidung gilt, letzten Endes auch für Schmuck.

Schmuck beim Sport zu tragen ist in vielen Fällen wenig empfehlenswert. Oftmals birgt Er ein Verletzungsrisiko für sich und andere und sollte daher zum Sportreiben abgelegt werden. Beim Radfahren können insbesondere Fußkettchen, Armreifen und ähnliches sehr gefährlich werden. Bei Sportarten mit direkten Körperkontakt können es aber auch Dinge wie Ohrringe sein, die letzten Endes zum Verhängnis werden könnten. Im Internet gibt es zu dem Thema einige lesenswerte Artikel. So findet man etwa mehr auf Luxus-Body.de und ähnlichen Seiten. Hier bekommt man alle wichtigen Tipps rund um die Themen Sport und Schmuck und wie diese in Einklang zu bringen sind. Es lohnt sich also, einfach mal auf der Seite vorbei zu sehen.

Einiges kann beim Radfahren auch angelassen werden

Zum Glück ist Radfahren jedoch eine Sportart, bei der man nicht sämtlichen Schmuck ablegen muss. Halsketten und Ohrringe sind beispielsweise weniger problematisch. Gefährlich ist hingegen alles, was sich im Fuß- und Bein-Bereich findet. Möchte man also auf dem Rad gut aussehen und eine perfekte Figur machen, so sollte man sich im Vorfeld auch überlegen, was für Schmuck man trägt. Schließlich bringt es einem wenig, auf dem Rad hübsch auszusehen, wenn man jedoch ständig Probleme mit den Speichen hat oder gar verunglückt.

Natürlich macht es aber auch einen Unterschied, mit welcher Absicht man auf das Rad steigt. Der Eine bestreitet vielleicht einen Wettkampf oder macht eine Mountainbike-Tour. Der Andere begnügt sich jedoch mit einem gemütlichen Sonntagsausflug.

Aug 172012
 

Um ein Fahrrad zu kaufen, ging man früher in ein Fachgeschäft und ließ sich dort beraten. Wer es günstiger mochte, der sah in der örtlichen Tageszeitung nach einem Inserat, in dem beschrieben wurde, welches Fahrrad zum privaten Verkauf stand. Heute sind die Möglichkeiten vielseitiger. Neben immer noch existierenden Fachgeschäften steigert sich vor allem die Zahl der Onlinegeschäfte. Um ein Fahrrad zu kaufen, benötigt der Kunde heute nur noch wenige Klicks, und kann schon eine Vielzahl von Modellen ansehen.

Der Weg zum Rennrad

Wenn ein Rennrad gekauft werden soll, muss es nicht unbedingt in das nächste Fachgeschäft gehen. Um das Risiko zu vermeiden, dass das gewünschte Modell gar nicht dort ist, ist es viel einfacher, im Internet gleich eine große Spannweite an Modellen ansehen zu können. Wer noch nicht genau weiß, welche Anforderungen das Rennrad haben soll und welche Ausstattung es besitzen muss, um den eigenen Ansprüchen zu genügen, der kann sich zuvor auf Fachseiten Informationen und Tipps holen. Ob auf einer Internetseite vom Fachgeschäft oder auf einem speziellen Rennräder Blog – hier erhält der interessierte Kunde alle Informationen, die er braucht, um das passende Rennrad zu kaufen. Vorteil ist außerdem, dass im Internet unzählige Modelle und Varianten der einzelnen Ausführungen angeboten werden. Das bedeutet, dass die Vergleichsmöglichkeiten weitaus höher sind als im Einzelhandel. Der große Vergleich lässt vor allem auch die Preise sehen. So kann der Kunde im Internet ein Rennrad wesentlich billiger kaufen, weil er bei der großen Auswahl die Möglichkeit hat, das passende Modell zu einem günstigen Preis zu finden.

 Posted by at 8:52 pm
Aug 172012
 

Beinahe jeder besitzt ein Fahrrad. An den Wochenenden sieht man Familien samt Picknickkörben auf Fahrradausflügen. Freunde fahren mit dem Fahrrad los, um irgendwo in den Feldern zwischen den Städten zu campen. Lange Zeit dachten die Menschen, dass ein Fahrrad immer dem neusten Stand der Technik entsprechen muss. Teenager geben, damit an wie viele Gänge ihr Fahrrad hat. Dabei zeichnet sich seit vielen Jahren schon ein Trend ab, der gegen all die Mountainbikes spricht. Das Hollandrad nimmt auch in unserem Land immer mehr an Beliebtheit zu. Dabei handelt es sich um die Räder, die wir aus Urlauben in Holland kennen. Dort sieht man die Menschen häufig auf dem Fahrrad, und es scheint so, als würden mehr Holländer Rad als Auto fahren.

Die Vorzüge des Hollandrades

Wer die technisch ausgefeilten Bikes sieht, fragt sich: Warum gerade Hollandräder?

Die Hollandräder zeichnen sich vor allem durch ihre Bequemlichkeit aus. Die Sattel sind so bequem, dass auch lange Fahrten über Stock und Stein mühelos absolviert werden können. Die Konstruktion des Hollandrades ist so, dass der Fahrer beim radeln aufrecht im Sattel sitzt. Auch das Hollandrad lässt sich per Gangschaltung einstellen. So kann der Radfahrer auch in der Stadt schnell unterwegs sein. Mittlerweile gibt es das typische Hollandrad in einem vielfältigen Aussehen. Dabei kann sich der Nutzer das Rad seines Geschmacks auswählen und mit einem Fahrradkorb für Einkauf oder Picknick komplett machen. Ein besonderes Highlight ist neben dem bequemen Radeln sicherlich auch der nostalgische Charme und das besonders markante Aussehen, die das Hollandrad zu einem Muss machen.

 Posted by at 8:52 pm
Aug 172012
 

Ob mit dem Auto, dem Zug, dem Bus oder zu Fuß – es gibt viele Möglichkeiten, die täglichen Wege zu bewältigen. Viele Menschen nehmen gerade bei kurzen Strecken das Fahrrad. Dafür muss man nicht in enge Parklücken einparken und auch die Umwege auf den Straßen gelten meist nicht für das Fahrrad. Doch was tun, wenn ein neues Fahrrad gekauft werden soll? Einfach das günstigste nehmen oder auf das warten, das grad im Angebot ist? Um das passende Modell zu finden, folgen hier einige Tipps für den Kauf von Fahrrad und dessen Zubehör.

Herausfinden welches Modell passt

Um das passende Fahrrad zu finden, sollten Sie sich zunächst einige Fragen stellen. Dazu gehört unter anderem die Frage, welchen Zweck das Fahrrad erfüllen soll. Soll es zum Wochenendausflug dienen, täglich zum Einkaufen genutzt werden oder im Urlaub als Fortbewegungsmittel dienen? Wenn der Zweck des Rades bekannt ist, ergeben sich daraus die Anforderungen, die das Rad erfüllen muss. Soll es im Alltag genutzt werden oder wollen Sie damit Sport machen? Daraus ergibt sich ob das Rad ein Sportrad mit möglichst vielen Gängen, oder eines mit einer soliden Grundausstattung sein soll.

Ob Bremsen, Beleuchtung, Felgen und Co – die Ausstattung der Fahrräder variiert heute mehr denn je. Deshalb sollten Sie in einem Fachgeschäft schauen, welche Ausstattung Ihr Rad unbedingt haben soll. Anschließend können Sie einzelne Modelle testen und vergleichen. So lässt sich das perfekte Modell möglichst günstig erwerben. Im Geschäft können auch wichtige Dinge wie die Bequemlichkeit des Sattels getestet werden, damit Sie schon bald losradeln können.

 Posted by at 8:52 pm
Aug 172012
 

Um im Alltag von einem Ort zum anderen zu kommen gibt es viele Möglichkeiten. Die einen fahren lieber mit dem Auto zur Arbeit, die anderen nutzen stattdessen Bus oder Bahn. Immer mehr Menschen greifen für Strecken zum Bahnhof oder zum Einkaufen auf ihr geliebtes Fahrrad zurück. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Keine lästige Suche nach dem Parkplatz, keine Umwege, weil Straßen gesperrt sind – mit dem Fahrrad geht vieles viel leichter. Doch die Technik wäre nicht so hoch gelobt, wenn sie nicht auch für das Fahrrad längst etwas erfunden hätte, das dem ganzen eine noch angenehmere Note verleiht.

Das Elektrorad ist ein Fahrrad, das komplett oder zum Teil mit einem Motor angetrieben wird. Am Vorder- oder Hinterrad befestigt, wird der Elektromotor durch einen Akku betrieben. Dieser kann zum aufladen abgenommen werden.

Vor- und Nachteile des Elektrorads

Welches Fahrrad ist im Alltag besser? Das klassische Fahrrad oder sind doch Elektroräder besser als Fahrräder? Wer denkt, dass nur alte Menschen solch ein Elektrorad nutzen, um die Anstrengung des Pedaltretens zu vermeiden, irrt. Der größte Vorteil des Elektrorades ist aber tatsächlich, dass er die große Anstrengung des Pedaltretens vermeidet. Auch bergige Strecken können bewältigt werden, ohne dass man gänzlich außer Atem ist. Vor der Wahl des Elektrorades sollte der Nutzer aber aufpassen: ab 20 km/h gilt das Elektrorad bereits als Leichtmofa. Dieses darf nicht auf dem Bürgersteig und nur mit Helm gefahren werden. Deshalb will die Wahl des richtigen Elektrorades sorgfältig getroffen werden, um zum Schluss den meisten Nutzen bringen zu können.

 Posted by at 8:52 pm